Unser Landhaus-Café am Rhein mit Anregungen, Tipps und Kniffe für DEINEN Backerfolg.
         Unser Landhaus-Café am Rhein mit Anregungen, Tipps und Kniffe für DEINEN Backerfolg.

Vollkornbrote selber backen

Vollkornbrote enthalten mindestens 90 % Vollkornmehle. Roggenvollkornbrote sind meist feuchter als Weizenvollkornbrote. Das liegt am höheren Pentosan- und Zellulosegehalt (Schleimstoffe). Ebenfalls sorgt der höhere Sauerteiganteil bei Roggenvollkornbroten zusätzlich für mehr Feuchtigkeit und Frischhaltung. 

Schrotbrote hingegen sind nicht immer Vollkornbrote. So gibt es Schrotbrote mit und ohne Keimling. Daher immer darauf achten, dass auf der Auszeichnung Vollkornbrot oder Vollkornschrot steht. 

 

 

 

 

Für mehr Geschmack, Biss und Feuchtigkeit

 

Nehme ein Teil Schrot und übergieße dieses mit heißem Wasser. Nach vier Stunden kannst du das Brühstück zum Teig geben. Dabei den bereits verwendeten Wasseranteil im Brühstück vom Gesamtrezept abziehen.

Vollkornbrot 70/30

Nr. 13

Vollkornbrot 70/30

70 % Roggen

30 % Weizen

 

Rezept Nr. 13

Roggenvollkornbrot 

- mit Sauerteig

- mit Vorteig

Rezept Vollkornbrot 70 zu 30.pdf
PDF-Dokument [102.0 KB]
Vollkornbrot mit 30% Schrot

Nr. 15

 

Vollkornbrot mit 30% Schrot

 

- 50% Roggen

- 50% Weizen

Rezept Nr. 15

Vollkorbrot mit 30% Schrotanteil

- mit Sauerteig

- mit Brühstück

Roggenvollkornbrot ohne Hefe

Nr. 38

Roggenvollkornbrot ohne Hefe

Rezept Nr. 38

Roggenvollkornbrot

- mit Sauerteig

- ohne Hefe

- mit Aromamalz

Schwarzbrote

Weitere Vollkornbrote sehen Sie auch unter Dinkelbrote!