Unser Landhaus-Café am Rhein mit Anregungen, Tipps und Kniffe für DEINEN Backerfolg.
         Unser Landhaus-Café am Rhein mit Anregungen, Tipps und Kniffe für DEINEN Backerfolg.

Mehrkornbrötchen

Mehrkornbrötchen

Mehrkornbrötchen gibt es in vielen Variationen

 

Klassische Mehrkornbrötchen enthalten meist Leinsaat, Roggenmehl, Roggenschrot und Weizen. Die typische Auflage besteht aus Haferflocken, Sesam und Leinsaat. Mehrkornbrötchen sind nicht mit Vollkornbrötchen zu verwechseln! Denn bei Vollkornbrötchen muss der Vollkornanteil mindestens 90 %, bezogen auf die Gesamtgetreideerzeugnisse, betragen. Vollkornbrötchen müssen daher auch deklariert (ausgeschildert) werden. Damit Mehrkornbrötchen nicht zu kompakt sind, sollte die Korn/Saatenmischung nicht höher als 30% (bezogen auf den Gesamtgetreideanteil) betragen.

 

Nr. 27 

Mehrkornbrötchen eckig

Rezept Nr. 27

Mehrkornbrötchen 

- mit Weizensauerteig

- mit Brühstück

- mit Sonnenblumenkerne

Rezept Mehrkornbrötchen eckig.pdf
PDF-Dokument [94.5 KB]

Nr. 27a 

Mehrkornbrötchen lang

Rezept Nr. 27a

Mehrkornbrötchen lang

- mit Weizensauerteig

- mit Brühstück

- mit Buchweizenmehl

Bio-Mehrkorn-Dinkelstangen

 

Einem klassischen Brötchenteig mit wenig Hefe wird 50-100 g mehr Wasser (kalt) zusgesetzt und nach der Mischphase intensiv geknetet.

 

Anschließend 6 h in den Kühlschrank stellen.

Danach 2 h bei Raumtemperatur (abgedeckt) akklimatisieren lassen.

Vorsichtig auf eine nasse Arbeitsfläche geben.

Nicht kneten oder falten!

 

Der weiche Teig wird nicht mit Mehl, sondern mit Wasser zu Stangen abgedrückt, diese auf ein Blech setzen,

Käse darauf geben und wie Brötchen, allerdings ohne Dampf und ohne Teigruhe (Endgare), backen.

 

Damit die Stangen knusprig werden, öfter den entstandenen Dampf ablassen (Ofentüre kurz öffnen).